Zur Kartensuche

Unterwegs mit dem Reisemobil in Baden-Württemberg. Aufwachen mit Blick aufs Green: in Oberschwaben.

Unsere Golfreise in die Heimat von Reisemobilen und Caravans starten wir in Sindelfingen. Hier nehmen wir unser bestens ausgestattetes Mobil entgegen. Unsere Route führt uns über die Schwäbische Alb nach Oberschwaben.

 

Den ersten Stopp könnten wir bereits im Golfclub Schönbuch in Holzgerlingen einlegen – das Spielvergnügen heben wir uns jedoch für ein anderes Mal auf, vielleicht für die Rückfahrt? Auf schmalen Straßen geht es durch den Schönbuch. Unterwegs halten wir am Kloster und Schloss Bebenhausen und besichtigen eines der besterhaltenen Zisterzienserklöster des Landes. Unser heutiges Tagesziel ist der Golfplatz Schloss Kressbach. Vielleicht reicht es noch für eine Abendrunde über 9 Loch auf der wunderschönen Hochfläche?

Am nächsten Morgen: die Qual der Wahl! Eine Runde auf dem Golfplatz in Hechingen-Hohenzollern mit Blick auf die einzigartige Zollernburg oder auf idyllischen Straßen durchs Donautal gondeln und die Nacht in Sigmaringen verbringen? Wir entscheiden uns für letzteres und fahren zuerst auf der B27 und dann gemütlich auf der Landstraße in eineinhalb Stunden über Tieringen und Nusplingen nach Beuron. Von der eindrucksvollen Erzabtei St. Martin ist nur die barocke Abteikirche zu besichtigen. Aber auch im Klosterladen, in dem Teemischungen oder Honig der Mönche angeboten werden, schauen wir kurz vorbei. Ein landschaftliches Highlight ist die anschließende Fahrt durch das sehenswerte Obere Donautal. Eindrucksvoll hat sich die Donau in Jahrmillionen hier einen Weg durch die Kalksteinfelsen gebahnt. Fast auf jedem Felssporn eine Burg! Einst ein gut bewachter Reiseweg, denn jeder Burgherr erhebte Anspruch auf den Wegezoll.

Heute kostet die Fahrt keine Maut – nur Zeit, denn die landschaftlichen Besonderheiten wie den Fürstlichen Park Inzigkofen möchten wir nicht missen. Am Mittag erreichen wir Sigmaringen und statten dem sehenswerten Hohenzollernschloss einen Besuch ab, schlendern durch das Städtchen und decken uns mit leckeren Dingen für das Frühstück ein. Schlafen mit Blick aufs Green ist heute am Golfplatz Sigmaringen Zollern-Alb in Inzighofen geplant. Hier parken wir auf dem für uns reservierten Stellplatz und freuen uns schon auf morgen, denn nach einem gemütlichen Frühstück aus der Bordküche steht Golf auf dem Programm.

Nur 30 Minuten zu fahren, ist es bis zu unserem nächsten Ziel dem Green-Golf Bad Saulgau. Eine Gelegenheit unterwegs einen Abstecher in die faszinierende Moorlandschaft des Pfrunger Burgweiler-Rieds zu machen, eine der zahlreichen Thermen zu besuchen oder in einem Landgasthof die leckeren oberschwäbischen Spezialitäten zu genießen. Begleitet von einem frischgezapften Bier – versteht sich. Im Green-Golf angekommen, parkt unser Reisemobil unter der riesigen Solaranlage, die Schutz vor Regen und Sonne bietet.

Oberschwaben: Die Wiege des Reisemobils! Hier im Südwesten Deutschlands haben die Pioniere des mobilen Reisens vor rund 90 Jahren ihre Skizzen und Ideen in die Tat umgesetzt. Noch heute sind die Hersteller hier beheimatet: Carthago in Aulendorf, Hymer in Bad Waldsee und Dethleffs in Isny im Allgäu. Ein Tipp ist das sehenswerte Erwin Hymer Museum in Bad Waldsee.

Doch zuerst spielen wir Golf, bevor wir nachmittags weiterfahren, um unser Quartier im Fürstlichen Golfresort Bad Waldsee aufzuschlagen. Wir bleiben zwei Nächte, denn das Resort auf dem Gelände eines ehemaligen Hofgutes bietet auch für Reisende mit dem Wohnmobil einen umfassenden Service. Hier reizen uns die beiden Plätze: der Old-Course und der New-Course.

Die Rückfahrt nach Sindelfingen zur Verleihstation ist in zwei Stunden geschafft – außer wir statten unterwegs noch dem Golfplatz Reutlingen-Sonnenbühl oder dem Golfclub Schönbuch einen Besuch ab.

 

 

Einstiegsbild: Unterwegs mit dem Wohnmobil, © Hymer GmbH & Co.

Unterwegs mit Reisemobil und Hund, © CIVD, Foto: www.matthiaskaiser.biz

Hohenzollern-Schloss Sigmaringen, © Timo Christ - stock.adobe.com

Oberes Donautal mit Blick auf Schloss Werenwag, © Gustav Kaul - stock.adobe.com

Grotten im Fürstlichen Park Inzikofen, © Jürgen Vogt - stock.adobe.com