Anzeige
Seite weiterempfehlen:
Zur Kartensuche

Hohenlohe - Viel Kultur und Natur pur!

Für Feinschmecker ist es längst schon kein Geheimnis mehr: Die Region Hohenlohe steht für Kulinarik höchster Güte. Aber nicht nur kulinarisch Begeisterte kommen hier auf ihre Kosten. Als Teil des Grünen Südens punktet Hohenlohe auch als wahres Naturparadies. Und nicht zuletzt zeigt sich diese wunderschöne idyllische Landschaft zwischen Kocher, Jagst und Tauber mit einer großartigen Kultur.

 

„Das Fürstentum Hohenlohe ist einer der schönsten Edelsteine in Württembergs Krone. Ein Ländchen das alles aufzuweisen hat. Es ist ein schönes Hügelland mit malerischen Tälern, auf der Sonnenseite stundenlange Weinberge, auf der Winterseite fruchtbare Ackerfelder und auf den Höhen herrliche Waldungen“, so schwärmte der Schriftsteller Karl Julius Weber schon um 1828 in seinem Band „Deutschland, oder Briefe eines in Deutschland reisenden  Deutschen“. Gültigkeit hat diese poetische Liebeserklärung auch heute noch, das weiß man spätestens dann, wenn man hier die Täler durchwandert, auf einem Adelssitz hoch oben auf den Berghöhen den Blick übers Hohenloher Land schweifen lässt oder irgendwo auf einem Platz mitten in einer Streuobstwiese sinnierend dem Himmel nahe ist.

 

GESCHÜTZTE LANDSCHAFTEN

Hohenlohe hat eineVielzahl an ausgewiesenen Naturschutzgebieten. Über 20 sind es alleine im Hohenlohekreis, darunter das idyllische Brettachtal, die Viehweide bei Waldenburg oder St. Wendel zu Stein bei Dörzbach. Diese geschützten Landschaften bieten Rückzugsmöglichkeiten für seltene Tiere und Nährboden für rare Pflanzenarten. So lassen feuchte Magerwiesen, Quellmoore oder lichte Wälder mit leicht saurer Erde in Hohenlohe das gefleckte Knabenkraut wachsen und gedeihen.

 

KUNST IN DER NATUR

So einzigartig und vielfältig diese Naturlandschaft ist, gibt sich auch die Kultur in Hohenlohe. Eine Kunstbetrachtung inmitten der Natur bietet seit dem Jahr 2020 der weitläufige Skulpturengarten am Carmen-Würth-Forum in Künzelsau-Gaisbach. Über 50 Werke namhafter Künstler sind hier in die Landschaft förmlich eingebettet und präsentieren sich dem Besucher immer im Kontext von Wetter, Tages- oder Jahreszeit, so dass sich die Einzigartigkeit dieser Kunstinstallation mit allen Sinnen genießen lässt.

 

53 Spielstätten, 66 Konzerte und 116 Solisten und Ensembles stehen für den Hohenloher Kultursommer. Die Konzertreihe mit ihren traditionellen Aufführungsorten, darunter zahlreiche historische Bauten wie Burgen, Schlösser oder Klöster, ist deshalb auch eine kulturelle Reise durch Hohenlohe und lockt alljährlich Tausende Besucher in die Region.

 

HOHENLOHE

Ein Landstrich mit einem Potpourri an Naturschätzen, kulturellen Highlights und kulinarischen Köstlichkeiten

 

NATUR

Pfade der Stille im Jagsttal, Erlebnis Mittleres Jagsttal, Natur- und Landschaftsführer Hohenlohe und Tourismusverbund Hohenloher Perlen

 

KULTUR

Musik- und Kulturfestival Hohenloher Kultursommer, Kongress- und Kulturzentrum Carmen-Würth-Forum, Kunst bei Würth, Theater im Fluss in Künzelsau, Theater Dörzbach, Festspiele Stetten.

 

KULINARIK

Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe - Kulinarisches Erlebnis mit Sternekoch Boris Rommel

Mawell Resort Langenburg

Restaurant Handicap Anne-Sophie, Künzelsau

Hohenloher Scheune

GOLFEN

Golf-Club Heilbronn-Hohenlohe

Golfclub Schwäbisch Hall

 

MEHR ZUR REGION

Informationen rund um die Genießerregion Hohenlohe gibt es bei der Touristikgemeinschaft Hohenlohe e.V.
www.hohenlohe.de

 

 

Ein Monument der besonderen Art, Kloster Schöntal im Jagsttal, © Touristikgemeinschaft Hohenlohe

Weinparadies Hohenlohe, Kochertal, © Touristikgemeinschaft Hohenlohe

Skulpturengarten Würth, Künzelsau-Gaisbach, © Tourisikgemeinschaft Hohenlohe

Taumschloss in Hohenlohe. Schloss Laibach mit bester Aussicht, © Tourisikgemeinschaft Hohenlohe