Anzeige
Seite weiterempfehlen:
Zur Kartensuche

Hohenlohe - Ein Wein- und Destillatparadies!

Die Genießerregion Hohenlohe wartet mit einer bunten Palette an kulinarischen Genüssen auf. Angefangen vom typischen Hohenloher Blooz über Fleisch- und Wurstspezialitäten vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein, Schafskäse oder Landgockel bis zu vielerlei Selbstgemachtem aus den regionalen Hofläden der Selbstvermarkter.

AUSGEZEICHNET

Und Kenner wissen es schon längst: Die Region, auch als „Feinkosttheke von Baden-Württemberg“ bezeichnet, ist ein Wein- und Destillatparadies. Viele private Weingüter, sowie eine große Genossenschaft pflegen den Hohenloher Weinanbau in den Rebflächen, die zum Teil auch in Steillagen wie im Kocher- und Jagsttal liegen. Aus den Kellern kommen edle Tropfen, die Weinliebhaber mit der Zunge schnalzen lassen. So finden sich Hohenloher Weinmacher längst auch bei internationalen Prämierungen und schließlich in den bekannten „Weinbibeln“ wie Gault Millau oder Eichelmann. Eine einzige Verkostungsmeile ist in jedem Jahr im Juli das mehrtägige Hohenloher Weindorf in Öhringen. Weit über 200 Weine und Sekte – vom rassigen Riesling über süffigen Schiller und saftigen Trollinger bis zum vollmundigen Lemberger oder der feinen Cuvée – stehen jedes Jahr Spalier. Ausgeschenkt wird in Zehntele zum moderaten Preis und so bleibt genug Luft um zu probieren und zu studieren.

HOCHPROZENTIGER GENUSS

Eine Schlankelesbirne oder ein Öhringer Blutstreifling munden veredelt ganz besonders: Das Aroma dieser alten und typischen Streuobstwiesensorten wird durch das Brennen in flüssige Frucht verwandelt und damit zum hochprozentigen Genuss. Destillate gehören zu Hohenlohe wie der Wein. Weil es auf dem Land üblich ist, dass beinahe zu jeder Landwirtschaft auch ein Brennrecht gehört, zählt die Region zu den Hochburgen der Hochprozenter. Eine Gemeinde nimmt dabei einen besonderen Platz ein: Pfedelbach kann nicht nur über 100 Brennrechte aufweisen, die Brenner der Destillat-Hochburg holen bei der Landesprämierung in jedem Jahr satte Preise und Auszeichnungen. „Wandern, lernen und probieren“ ist das Motto der ausgeschilderten Destillatwege rund um den Ort. Wissenswertes zu Obst, Destillaten und Weinbau kann man dabei erfahren. Dass Streuobstwiesen zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas zählen, erfährt man zudem. Rund 5.000 Tier- und Pflanzenarten beheimatet etwa der Lebensraum Streuobstwiese. Und weil das Brennen dazu dient, anfallendes Streuobst auch kostendeckend zu verwerten, wird diese einmalige Kulturlandschaft gleichzeitig gepflegt und erhalten.

GOLFERLEBNIS IN HOHENLOHE

Golf-Club Heilbronn-Hohenlohe
Golfclub Schwäbisch Hall

SEHENSWERTES

Museum Würth Künzelsau-Gaisbach, Skulpturengarten im Carmen, Würth Forum und Hirschwirtscheuer in Künzelsau, Kunsthalle und Johanniterkirche in Schwäbisch Hall

ESSEN & GENIESSEN

Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe - Kulinarisches Erlebnis mit Sternekoch Boris Rommel, Wellness mit eigener Pflegelinie San Vino
Hotel Amtshaus - Gourmet-Restaurant und Hotel in Airlingen
Landhotel Gasthof Krone - Regionale Küche und Weinstube d‘Stall in Eschental
Schlosshotel Ingelfingen - Hotel mit Weinmanufaktur, Ingelfinger Fass in den Weinbergen
Weinstube Lösch - Besen, Wein- und Obstbau in Pfedelbach
Mawell Resort Langenburg

WEIN & DESTILLATE

Hohenloher Weindorf  in Öhringen (Juli), Weinkellerei Hohenlohe, Weingüter Bretzfeld, Destillatwege, Kochertaler Genießertour (August), Weine und Geselligkeit in der Hohenloher Scheune (Mai-Sept.).

MEHR ZUR REGION

Informationen rund um die Genießerregion Hohenlohe gibt es bei der Touristikgemeinschaft Hohenlohe e.V. www.hohenlohe.de

 

 

 

Weinparadies Hohenlohe, © Touristikgemeinschaft Hohenlohe, Künzelsau

Hohenloher Weindorf Öhringen, © Touristikgemeinschaft Hohenlohe, Künzelsau

Das Brennen gehört in Hohenlohe zur Tradition, © Touristikgemeinschaft Hohenlohe, Künzelsau